Boogiepop

Geschrieben von Rouja Rikvard
Bildcopyright: Tokyopop, Kouji Ogata, Kouhei Kadono

An einem Sonntag hat Keji den sogenannten Boogiepop zum ersten Mal gesehen. Er trägt einen schwarzen Mantel mit hohem Kragen, einen Zylinder und sein Gesicht sieht wie eine venezianische Karnevalsmaske mit schwarzen Lippen aus. Und das seltsamste ist: Er sieht wie seine Freundin Toka aus. Wie kann das sein?

Inhalt

Am nächsten Schultag will er sie darauf ansprechen und sie treffen sich nach dem Unterricht hinter dem Schulgebäude. Doch es ist nicht Toka, die zum vereinbarten Platz kommt - das heißt, eigentlich doch! Keji ist verwirrt, als plötzlich der Boogiepop im Körper seiner Freundin vor ihm steht! Keji erfährt im Gespräch mit ihm, dass der Boogiepop eine eigenständige Person ist und nur hierhergekommen sei, weil eine große Gefahr lauert. Ein Dämon hat sich in die Schule eingeschlichen und „frisst“ die Menschen auf. Nach der Unterhaltung mit Keiji verschwindet der Boogiepop wie von Geisterhand wieder aus dem Körper von Toka. Alles scheint so zu sein, wie zuvor...


 

Wenn man sich allerdings am Schulhof umhört, machen da allerdings seltsame Gerüchte die Runde: Bisher sind vier Mitschüler verschwunden, woran alle der seltsamen Nagi die Schuld geben. Tags darauf hat ein Mädchen namens Kazuko ebenfalls zum ersten Mal Kontakt mit dem Boogiepop. Doch als sie ihm folgt, ist er wie von Geisterhand verschwunden... 

 

Etwas später sorgt Nagi erneut für Aufruhr: Kazuko und ihre Freundin Kyoko treffen am Flussufer auf sie. Nagi geht auf Kyoko los und wirft sie zu Boden. Aber warum redet sie von einem Manticor? Später besucht Kazuko sie Zuhause und erfährt, dass ein Cliquenmitglied namens Akiko Kyoko eine „hellblaue Flüssigkeit“ gab und erst nach dieser Drogendosis die Mädchen verschwanden. Was ist das für eine Pille?

Im Laufe der nächsten Zeit verschwinden noch mehr Personen - scheint wirklich ein Dämon sein Unwesen zu treiben? Und spricht der Boogiepop wirklich die Wahrheit?
 
Diese Novelreihe bildet die Grundlage für zwei Manga-Serien mit den Titeln „Boogiepop wa Warawanai“ und Boogiepop Dual. Letztere erschien in Deutschland. Ebenso wurde im Jahr 2000 eine 12-teilige Anime-Serie mit dem Titel „Boogiepop wa Warawanai“ vom Animationsstudios Madhouse produziert. 




Neuste Artikel

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Vol. 3 (Blu-ray)

Nachdem der Echsenmensch Gabiru sich selbst zum König erklärt und ein Bündnis mit Rimuru ausgeschlagen hat, wird der Orkangriff seinem Volk immer mehr zum Verhängnis. Jeder weitere Tote, egal auf welcher Seite, ist Futter für den Gegner, der mit jedem Bissen stärker wird...

Kokoro Connect Vol. 1 (Blu-ray)

Ganz plötzlich tauschen die Schüler des Kulturclubs ihre Körper und müssen sich jetzt damit abfinden, dass ihre Geheimnisse ans Licht kommen.

Dog & Scissors Vol. 1 (Blu-ray)

Bücherliebhaber Kazuhito Harumi wird völlig unerwartet bei einem Raubüberfall erschossen. Weil er auf keinen Fall sterben wollte, bevor er das letzte Buch der Todsündenreihe seines Lieblingsautors gelesen hatte, wird er als Hund wiedergeboren.

Welcome to the N.H.K.! Vol. 1 (DVD)

Der Hikikomori Tatsuhiro Sato ist der großen Weltverschwörung auf der Spur gekommen:
Mithilfe von Unterhaltungsmedien will die NHK alle Japaner beeinflussen und eine Armee aus Stubenhockern züchten!

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.