Sword Art Online (Novel)

Geschrieben von Anja Degenhardt
Bildcopyright: Kadokawa Corporation, Tokyopop

Wer überleben will, muss sich integrieren. Wer frei sein will, muss kämpfen. SAO ist mehr als nur ein Computerspiel; es ist eine virtuelle Realität, die dich töten kann!

Inhalt

Lange bevor der Server des Spiels Sword Art Online, kurz SAO, online geht, erlebt Kazuto Kirigaya die ersten wunderbaren Momente im Spiel als Betatester. Dazu zieht er einen NerveGear auf, einen Helm, der sich mit seinem Gehirn verbindet und durch Scans ermöglicht, die Befehle direkt an seinen Charakter im Spiel zu senden. Kaum ist die intensiv genutzte Betaphase vorbei, sehnt Kazuto den Tag eindringlich herbei, an dem das Spiel im Handel erhältlich ist.

Sofort zum Release von SAO holt sich Kazuto das Game, setzt seinen NerveGear auf und taucht als Kirito wieder in die geliebte Welt rund um das gigantische Schloss Aincrad ein. Hier trifft er auf tausende andere Spieler und lernt einen Mann namens Klein kennen, der ihn um ein paar Tipps bittet. Als Klein sich jedoch am späten Nachmittag ausloggen will, machen sie eine unfassbare Entdeckung: Es gibt keinen Logout-Button! Da das Gehirn alle Befehle ins Spiel weitergibt, besteht auch keine Möglichkeit, den Helm abzunehmen oder ihn vom Strom zu trennen.

Kurz darauf werden alle SAO-Spieler auf den großen Platz der ersten Stadt zwangsteleportiert. Hier treffen sie auf den Entwickler – Akihiko Kayaba – der ihnen von der Verwirklichung seines schrecklichen Traums erzählt. Dieses Spiel solle sein Meisterwerk werden, denn hier will er die Spieler dabei beobachten, wie sie sich durch die hundert Level von Aincrad kämpfen. Sie sollen das Spiel komplett durchspielen, erst dann besteht die Möglichkeit zum Logout. Ein Tod in dieser Welt bedeutet jedoch, dass das NerveGear ihr Gehirn grillen wird...

Fazit!

Nach einem sehr schönem Cover folgen statt eines Vorworts einige Zeichnungen der essentiellen Momente in „Swort Art Online“, die im Buch nicht doppelt auftauchen. Hier darf man nach entsprechenden Seiten erneut Bilder der beschriebenen Geschehnisse bestaunen. Illustriert wurde das Werk von abec, der ohnehin für diese Reihe zuständig ist. Eine Art Vorwort gibt es erst am Ende des Buchs. Die Autorin erzählt darin ein wenig von sich und wie sie dazu gekommen ist, die Novel zu schreiben.

Das Buch wurde erst nach dem Anime geschrieben. Sollte der Leser diesen auch gesehen haben, wird er feststellen, dass ausgesuchte Charaktere und Szenen fehlen. Das stört jedoch nicht weiter, da die Novel sich stark auf Kirito und Asuna konzentriert.

Neuste Artikel

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Vol. 3 (Blu-ray)

Nachdem der Echsenmensch Gabiru sich selbst zum König erklärt und ein Bündnis mit Rimuru ausgeschlagen hat, wird der Orkangriff seinem Volk immer mehr zum Verhängnis. Jeder weitere Tote, egal auf welcher Seite, ist Futter für den Gegner, der mit jedem Bissen stärker wird...

Kokoro Connect Vol. 1 (Blu-ray)

Ganz plötzlich tauschen die Schüler des Kulturclubs ihre Körper und müssen sich jetzt damit abfinden, dass ihre Geheimnisse ans Licht kommen.

Dog & Scissors Vol. 1 (Blu-ray)

Bücherliebhaber Kazuhito Harumi wird völlig unerwartet bei einem Raubüberfall erschossen. Weil er auf keinen Fall sterben wollte, bevor er das letzte Buch der Todsündenreihe seines Lieblingsautors gelesen hatte, wird er als Hund wiedergeboren.

Welcome to the N.H.K.! Vol. 1 (DVD)

Der Hikikomori Tatsuhiro Sato ist der großen Weltverschwörung auf der Spur gekommen:
Mithilfe von Unterhaltungsmedien will die NHK alle Japaner beeinflussen und eine Armee aus Stubenhockern züchten!

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.