Ahorn - Importschlager aus Japan

Geschrieben von
Bildcopyright: Wikimedia Commons; stux/pixabay.com; leoleobobeo/pixabay.com; jbom411/pixabay.com

Er hat seine eigene Form, seine eigenen Farben, seine eigene Schönheit. Trotz seines exotischen Erscheinungsbildes erfährt er bei uns anhaltende Beliebtheit: Ahorn aus Japan.

Inhalt

Es ist unübersehbar Herbst! Die Tage werden kürzer, die Temperaturen gehen runter, die Kleidung wird wieder dicker. Auch wenn die meisten Blumen schon verblüht sind, hält die Natur dennoch etwas buntes und farbenfrohes bereit: Herbstlaub.

Unterscheidet sich das Laub der verschiedenen Bäume bereits voneinander, wenn es noch voll und sattgrün an den Zweigen hängt, scheint es in seiner Präsentation noch vielfältiger zu werden, wenn es sich zur kühleren Jahreszeit hin verfärbt. Während manches Laub sich eher in dezenten Brauntönen hält, leuchtet anderes in tiefstem Goldgelb oder Feuerrot.

Einen besonderen Augenschmaus bietet der japanische Ahorn, lateinisch Acer japonicum. Er gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse und ist auf der japanischen Hauptinsel Honshu und der Nordinsel Hokkaido sowie an der Westküste von Kyushu beheimatet. Auch Südkorea sowie die chinesischen Provinzen Jiangsu und Liaoning werden als sein Zuhause genannt. Daneben gibt es auch noch den Fächer-Ahorn, lateinisch Acer palmatum, der leicht mit dem japanischen Ahorn verwechselt wird – was auch nicht verwunderlich ist, da sich sowohl ihr Aussehen wie auch ihre Herkunft ähneln. Der Fächer-Ahorn hat seine Wurzeln darüber hinaus aber auch noch in der östlichen Mongolei sowie im südöstlichen Russland.

Auffallend sind bei beiden Ahornarten gleich zwei Sachen: zum einen die für unsere Breiten doch eher ungewöhnliche Blattform, lange, oft schmale und spitz zulaufende „Finger“, meist sieben bis neun Stück pro Blatt, manchmal sogar elf. Je nach Sorte können die Blätter sehr filigran (Acer japonicum „Green Cascade“), lanzenartig (Acer palmertum „Inazuma“) oder auch gedrungen (Acer japonicum „Vitifolium“) sein. Zum anderen bringt das Herbstlaub beider Ahornarten beeindruckende Farben zustande! Auch hier sind die Verfärbungen sortenabhängig: Während manche wie der Acer palmatum „Inaba-shidare“ oder „Atropurpureum“ ganzjährig in warmen Rottönen leuchten, ist das Sommerlaub von „Osakazuki“ hellgrün und erhält erst im Herbst eine feurig-orange bis blutrote Färbung. Zudem gibt es inzwischen so viele verschiedene Zuchtformen, dass sogar schon Sorten mit grünen Blättern und roter Umrandung (Acer palmatum „Sangokaku“) oder panaschierten Blättern („Butterfly“) gesichtet worden sind.

Ob in Parkanlagen, im eigenen Garten oder im Kübel auf dem Balkon: Der japanische wie auch der Fächer-Ahorn ist einfach herrlich anzusehen – und jetzt im Herbst erst recht!

 

Neuste Artikel

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Vol. 3 (Blu-ray)

Nachdem der Echsenmensch Gabiru sich selbst zum König erklärt und ein Bündnis mit Rimuru ausgeschlagen hat, wird der Orkangriff seinem Volk immer mehr zum Verhängnis. Jeder weitere Tote, egal auf welcher Seite, ist Futter für den Gegner, der mit jedem Bissen stärker wird...

Kokoro Connect Vol. 1 (Blu-ray)

Ganz plötzlich tauschen die Schüler des Kulturclubs ihre Körper und müssen sich jetzt damit abfinden, dass ihre Geheimnisse ans Licht kommen.

Dog & Scissors Vol. 1 (Blu-ray)

Bücherliebhaber Kazuhito Harumi wird völlig unerwartet bei einem Raubüberfall erschossen. Weil er auf keinen Fall sterben wollte, bevor er das letzte Buch der Todsündenreihe seines Lieblingsautors gelesen hatte, wird er als Hund wiedergeboren.

Welcome to the N.H.K.! Vol. 1 (DVD)

Der Hikikomori Tatsuhiro Sato ist der großen Weltverschwörung auf der Spur gekommen:
Mithilfe von Unterhaltungsmedien will die NHK alle Japaner beeinflussen und eine Armee aus Stubenhockern züchten!

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.