Fantasydays 2010

Geschrieben von
Bildcopyright: Animexx: Mondfisch, YaoJin, Rara, namuras

2007 öffneten die Fantasydays zum ersten Mal ihre Pforten und wurden bereits im Jahr darauf mit einem Rekord von 5.500 Besuchern belohnt. AnimePRO war für euch am 2. und 3. Oktober auf der beliebten Fantasyconvention in Düsseldorf Neuss.

Inhalt

Samstag, 02.10.2010, 10:30
Bereits auf dem Vorplatz, welcher wohl normalerweise als Parkplatz dient, begegnen uns die seltsamsten Geschöpfe: Elben, Ritter und Piraten tummeln sich, wo Met ausgeschenkt und mittelalterliche Lederbeutel verkauft werden. So langsam stellt sich ein gutes Gefühl bei uns ein, das sich jedoch beim Eintreten in das Novotel in leichtes Unbehagen wandelt: Drei Sturmtruppen aus „Star Wars“ haben sich direkt am Eingang platziert, um die Besucher wohl in die angemessene Stimmung zu versetzen, doch will man die bewaffneten Krieger lieber so schnell wie möglich passieren. Spätestens jetzt fühlen wir uns wie in eine andere Welt versetzt, auch wenn wir bei Conventions normalerweise andere Bilder gewohnt sind: Anstelle bunter Cosplays begegnen uns zumeist mittelalterliche Verkleidungen, Jediritter oder Vampire, die sich ganz in ihrem Element zu fühlen scheinen. Es ist mittlerweile 11:00 Uhr und aus der Stadthalle dringt das Intro zum Anime „Vampire Knight“. Natürlich wollen wir uns die erste Showgruppe, Shingetsu, nicht entgehen lassen und sind am Ende begeistert von der detailreichen Show, welche die Abläufe des Anime gut auf der Bühne darzustellen weiß.
Doch wir müssen weiter und treffen in der Hotellobby unseren ersten Interviewpartner: Die Showgruppe Ikimasho, welche sich freundlicherweise dazu bereit erklärt hat, uns einen Einblick in ihre Arbeit zu geben. Zwar werden sie erst am Sonntag ihre Show präsentieren, doch schildern sie uns schon zuvor, wie genau sie sich auf einen Auftritt vorbereiten und was ihre Anreize zur Gründung einer Showgruppe waren. (Das komplette Interview mit Ikimasho könnt ihr hier nachlesen.)

Knapp 14:30 Uhr ist es nun und nachdem wir uns kurz bei den Ständen umgesehen haben, kehren wir wieder in die Stadthalle zurück, in der „Genesis“ gerade die mitreißende Geschichte des Teito Klein aus „07Ghost“ darstellen. Und auch die Shows unserer morgigen Interviewpartner, den Strawberry Heroes und DELYRIEN, wollen wir uns bei dieser Gelegenheit nicht entgehen lassen. Besonders Comicfans kommen bei den „Erdbeer-Helden“ auf ihre Kosten, hätte man während der Show für die „abgebrannten“ Superhelden doch am liebsten den Klingelbeutel herumgehen lassen. Dass dies jedoch am Ende dann doch nicht nötig ist, zeigten die Helden im Rahmen einer knapp einstündigen Show, die uns mehr als nur einmal gehörig zum Lachen bringt.
Etwas ernster wird es dagegen bei DELYRIEN, welche die ersten beiden Teile der „Twilight“-Saga von Stephenie Meyer mit musikalischer Untermalung gekonnt auf die Bühne bringen. Mithilfe von geschickt gewählten Zitaten aus Shakespeares „Romeo und Julia“ und Musicals wie z.B. „Das Phantom der Oper“, begeistert die Gruppe nicht wenige Fans. Nach einem unterhaltsamen Kostümwettbewerb ist es dann endlich Zeit für die Ringstars, welche am Freitag die Weltpremiere ihres neuen Musicals „Cysalion“ feiern konnten. Bis circa Mitternacht dauerte das Fantasy-Spektakel an, welches ohne die mehr als 40 Darsteller wohl kaum möglich gewesen wäre. Unterlegt wurde das Musical dabei mit Stücken, die von Jan Glembotzki komponiert wurden.

[[GALERIE1]]

Sonntag, 03.10.2010, 10:00
Nach dem gestrigen, ereignisreichen Tag schafft man es selbst als „rasender Reporter“ kaum aus dem Bett, doch beim Gedanken an mittelalterliche Genüsse sowie interessante Workshops und Shows trauen wir uns doch schon früh auf das Gelände. Wie am Samstag auch werden zahlreiche Workshops zu den verschiedensten Themen angeboten. Wie arbeite ich mit Fimo, wie verbessere ich mein Kostüm oder wie gehe ich mit dem Lichtschwert um? Besonders nach den beiden atemberaubenden Shows des „Saberproject“, einer Gruppe welche sich auf den Lichtschwertkampf spezialisiert hat, sind die beiden angebotenen Workshops zu diesem Thema rappelvoll. Um etwa 10:30 Uhr kehren wir jedoch lieber wieder in die Stadthalle zurück, in der unsere gestrigen Interviewpartner Ikimasho ihre Show bereits begonnen haben: Eine Reise durch alle Welten à la „Kingdom Hearts“ ist es, denn schließlich muss Riku, die in der vorherigen Show gestorben ist, wieder zum Leben erweckt werden. Und auch bei dieser Show können wir uns das Lachen an einigen Stellen einfach nicht verkneifen, staunen jedoch gleichzeitig über die Vielzahl an Kostümen und die einstudierten Choreographien.
Nach der knapp zweistündigen Show bleibt uns schließlich kaum mehr Zeit zu verschnaufen, denn unser erster Interviewpartner für diesen Tag wartet bereits. Schnell hasten wir zum Stand der Strawberry Heroes, an dem ein großes, grünes Fragezeichen unsere Aufmerksamkeit erregt: Haben wir das nicht schon gestern gesehen??
Wenig später, es ist mittlerweile nach 12:00 Uhr, sitzen wir mit „Gruppensprecherin“ Anna auf dem Boden zwischen mittelalterlichen Gewändern; dem wohl einzigen halbwegs ruhigen Ort auf der lauten und fröhlichen Convention. In ihrem Kostüm des „Booster Gold“ erzählt die Mitgründerin der Erdbeerhelden von ihren Erfahrungen mit der Gruppe, mit deren Arbeit sie besonders nach der gelungenen Show sehr zufrieden ist (Das komplette Interview mit den „Strawberry Heroes“ könnt ihr hier nachlesen.).

Endlich haben wir nun ein wenig Zeit zum Verschnaufen und können vielleicht zum ersten Mal die Fantasydays richtig genießen: Überall locken interessante Workshops, Lesungen oder Shows, doch diesmal entscheiden wir uns lieber für einen Rundgang durch die Halle. Im Lesecafé tummeln sich bekannte Fantasyautoren wie Markus Heitz und Wolfgang Hohlbein, welche mit Lesungen und Signierstunden ihre zahlreichen Fans begeistern, während einige Räume weiter Vorträge über verschiedene Filmthemen locken. Im Fotoatelier des Studio Backlight versuchen Cosplayer ein perfektes Foto aufzunehmen und im Gamesroom gleich gegenüber testen auch wir einige Spiele.
Als es dann später wird, machen wir uns –nun etwas langsamer– auf den Weg zu unserem letzten Interviewpartner auf dieser Con: Der Showgruppe DELYRIEN, welche sich im Gegenteil zu den „Strawberry Heroes“ und Ikimasho auf eine Realverfilmung konzentriert hat. „The Twilation“ hatten wir uns ja bereits gestern angesehen und konnten nur vermuten, wie viel Arbeit in dem durchdachten Stück wohl stecken muss. Gleich vier Mitglieder waren zu einem Interview bereit und schilderten uns, wie sie die Arbeit mit DELYRIEN erlebt haben und was ihre Pläne für die Zukunft sind. (Das komplette Interview findet ihr hier.)

Es ist nun etwa 16 Uhr, wir treten einen letzten Streifzug über das Gelände und durch die Hallen an, sehen noch einmal die Sturmtruppen vom Vortag und schießen einige letzte Fotos. Nur eine Stunde später, gegen 17 Uhr, kehren wir schließlich in die Halle zurück, um bei der Closing Ceremony dabei zu sein: Auch wir müssen uns nun von Elben, Piraten und Superhelden verabschieden und in die Wirklichkeit zurückkehren…

[[GALERIE2]]

Neuste Artikel

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Vol. 3 (Blu-ray)

Nachdem der Echsenmensch Gabiru sich selbst zum König erklärt und ein Bündnis mit Rimuru ausgeschlagen hat, wird der Orkangriff seinem Volk immer mehr zum Verhängnis. Jeder weitere Tote, egal auf welcher Seite, ist Futter für den Gegner, der mit jedem Bissen stärker wird...

Kokoro Connect Vol. 1 (Blu-ray)

Ganz plötzlich tauschen die Schüler des Kulturclubs ihre Körper und müssen sich jetzt damit abfinden, dass ihre Geheimnisse ans Licht kommen.

Dog & Scissors Vol. 1 (Blu-ray)

Bücherliebhaber Kazuhito Harumi wird völlig unerwartet bei einem Raubüberfall erschossen. Weil er auf keinen Fall sterben wollte, bevor er das letzte Buch der Todsündenreihe seines Lieblingsautors gelesen hatte, wird er als Hund wiedergeboren.

Welcome to the N.H.K.! Vol. 1 (DVD)

Der Hikikomori Tatsuhiro Sato ist der großen Weltverschwörung auf der Spur gekommen:
Mithilfe von Unterhaltungsmedien will die NHK alle Japaner beeinflussen und eine Armee aus Stubenhockern züchten!

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.