ASTAN ASIA DAY 2015 in Essen

Geschrieben von Christina Christopoulos
Bildcopyright: animePRO

Bekannte Künstler wie Hizumi, damaliger Sänger der Band D’espairsRay, Közi, ehemaliger Gitarrist der Band Malice Mizer oder auch die Tätowiererin Soe Sezuki, die bereits schon Berühmtheiten wie Kyo, Sänger von Dir en Grey, unter der Nadel hatte, ließen es sich nicht nehmen, sich gemeinsam im Oktober 2015 in Essen bei dem ersten ASTAN ASIA DAY blicken zu lassen. Was es noch Spannendes zu sehen gab und welche Künstler teilnahmen, werdet ihr hier erfahren.

Inhalt

 

Eigentlich war es zu schade, diesen schönen Herbsttag in einer geschlossenen Halle zu verbringen, doch Hunderte von Menschen waren zu neugierig auf den ersten ASTAN ASIA DAY, der in der Weststadthalle in Essen stattfand. Der Einlass begann verspätet, da es zu einer Verzögerung mit dem Soundcheck der vielen Musiker kam, dennoch warteten alle sehr geduldig und ließen sich nicht die Laune verderben. Als nach einiger Zeit der Einlass begann, wurden die Tickets den Nummern nach einzeln aufgerufen, was den Hintergrund hatte, dass die ersten Tickets VIP Tickets waren und diejenigen, die ein solches gekauft hatten, nacheinander mit den Künstlern fotografiert wurden und Autogramme bekamen. Leider führte das einzelne Aufrufen der anstehenden Personen zu einer weiteren Verzögerung, aber nach einer Weile war es auch für uns an der Zeit, die heiligen Hallen betreten zu können. Uns erwartete bereits ein großes Geschehen in einem kleinen Saal, welcher der Vorraum der eigentlichen Halle war.
Hier befanden sich neben der hauseigenen Bar mit Tischen und Stühlen, welche voll besetzt waren, einige Stände. Wie zum Beispiel der von der Tätowiererin Soe Sezuki, die hier nicht nur Termine für Tattoos annahm, sondern diejenigen tätowierte, die vorher bereits einen Termin bei ihr ergattern konnten oder bei dem vorherigen Gewinnspiel ein Tattoo gewonnen haben. Zwischen einem GYZE Merchandise Stand, der von der Band GYZE selbst betrieben wurde und dem Stand des Kalligraphiemeisters Maaya Wakasugi, bei dem man sich dort selbst in der Kunst der Kalligraphie versuchen konnte, war ein großer Stand der Düsseldorfer Bäckerei „Bakery My Heart“ aufgebaut, der in der Halle den meisten Platz in Anspruch nahm und lange Schlangen von Menschen sich bildeten. Hier wurde man mit original japanischen Köstlichkeiten, wie gefüllte Onigiris oder auch süßen Backwaren, versorgt.

[[GALERIE1]]

Beim Betreten der Haupthalle durch einen der zwei Eingänge wurde man direkt von dem koreanischen Sänger Dabit in Empfang genommen, der dort an einem Tisch saß, um sein neues Album zu verkaufen und jedem mit voller Begeisterung ein Autogramm zu geben und für Fotos bereitzustehen schien. Im Innenbereich waren diverse andere Stände aneinandergereiht, bei denen man Lolita- und Gothikschmuck oder auch allerlei andere Accessoires und Kleidung kaufen konnte. Ebenso war hier ein Merchandise Stand der Band ADAMS aufgestellt, bei dem man Tickets für die anstehende Europatour ergattern konnte, allerdings nahmen ADAMS selbst nicht am Ticketverkauf teil. Eine Bühne in T-Form, welche in der Mitte der Halle aufgebaut war, wurde bereits von einigen Fans belagert, die natürlich den besten Platz haben wollten, um ihre Stars hautnah erleben zu können.

[[GALERIE2]]

Gegen Viertel nach drei fing Kalligraphie-Meister Maaya Wakasugi mit seiner Show an, bei der er zu Musik auf eine große Leinwand malte, was allerdings nicht lange andauerte und durch die Verzögerung des Einlasses die einzige Zeichnung war, die gezeigt wurde. Kurze Zeit später folgte direkt die Vorlesung der Schriftstellerin Lydia Benecke, die über alte Mythen und die dazugehörige Verbindung zu ihren Geschichten sprach. Die Halle füllte sich nun mit Fans, da nach einer kurzen Pause Közi mit seinem Soloprojekt an der Reihe war. Trotz dessen, dass er sich kaum auf der Bühne bewegte und nicht einmal lächelte, was offensichtlich zu seinem Style gehört, hielt dies die Menge nicht davon ab, wie wild zu der Electro-Rock Musik zu tanzen und sich von den Klängen treiben zu lassen.
Direkt im Anschluss erschien Hizumi mit zwei Dolmetscherinnen auf der Bühne und setzte sich auf einen Stuhl, um sich für die Frage- und Antwort-Runde bereit zu machen. Wer etwas fragen wollte, hatte nun die Möglichkeit, sich zu melden und direkt von Hizumi für seine Frage ausgewählt zu werden, wobei Fragen fielen, wie es denn um die Gesundheit des ehemaligen D’espairsRay Sänger stünde, da er damals die Gesangskarriere aus gesundheitlichen Gründen unterbrechen musste oder aber auch die Frage, ob er musikalisch zurück auf die Bühne kehren würde, was er positiv bestätigte. Nachdem die zwanzigminütigen Fragerunde abgeschlossen war, nahm Hizumi an einem der Verkaufsstände Platz, um mit der Autogrammstunde zu beginnen, die von fast allen Veranstaltungsteilnehmern besucht wurde. Etwas unglücklich war hierbei, dass gleichzeitig die Show der Band Lolita Complex stattfand, welche kaum einer wahrnahm, da sich Hizumi für alle Fans zum Händeschütteln und Fotos machen Zeit ließ.

[[GALERIE3]]

Kaum verlies die zweiköpfige Band Lolita Complex die Bühne, folgte der Auftritt vom DJ und Stylist Takuya Angel, der an seinem Mischpult stand und verschiedene Songs abspielte, um seine Fashionshow mit Models, die komplett in Neonfarben und schwarz gekleidet und mit Accessoires wie Katzenohren versehen waren, zu präsentieren. Eine mysteriöse Frau betrat die Bühne nachdem die Models diese verließen, wobei es sich um die Feuertänzerin Coco Katsura handelte, die sich mit brennenden langen Krallen an Handschuhen zu der Musik von Takuya Angel tänzerisch bewegte. Nach Abschluss der Show betrat der Veranstalter Steff Mensing selbst die Bühne, um aus seinem Buch, welches er gerade schreibt, vorzulesen, in dem es um lustige und unfassbare Anekdoten, die er hinter der Bühne mit diversen Musikern erlebt hat, geht. Ein Titel des Buches wurde allerdings nicht genannt. Direkt im Anschluss folgte die Bekanntgabe der Gewinner des Fotowettbewerbs, wovon allerdings nur zwei der fünf genannten Personen vor Ort waren. Leider wurden die Gewinnerfotos nicht gezeigt, was sehr schade war, allerdings bestand die Möglichkeit, diese hinterher auf der Facebookseite der Veranstaltung zu betrachten.

[[GALERIE4]]

Nun war es Zeit für den K-Pop Star Dabit, die Bühne zu betreten. Konnten die meisten Besucher der Veranstaltung anfangs mit dem koreanischen Sänger noch nichts anfangen, hatte er schon in den ersten Minuten seines Auftritts die Herzen aller gewonnen. Mit einem breiten Lächeln, gefühlvollen Liedern und ständigem Kontakt zum Publikum, war er nun der Liebling aller. Er animierte die Zuschauer, mitzusingen und sogar zu tanzen und erklärte nach jedem Song, wovon er handelte. Anfangs kaum zu erwarten, applaudierten alle kräftig nach der Show und jubelten und riefen nach einer Zugabe. Sogar Tränen waren in einigen Gesichtern zu sehen. Ein wirklich gelungener Auftritt, doch leider gab es keine Zugabe, dennoch kann sich Dabit sicher sein, dass er viele Fans gewonnen hat.
Danach war es soweit, dass sich alle Anwesenden komplett in der Haupthalle versammelten. Sogar die anderen Künstler ließen es sich nicht nehmen, den kommenden Act zu verpassen, denn jetzt folgte der Auftritt von GYZE. Die Fans pressten sich weiter an die Bühne, um näher bei ihren Stars sein zu können, obwohl diese vorher mit wirklich jedem ein Foto am Merchandise Stand machten, der eins wollte und Autogramme für alle vergaben. Sogar zu einem kleinen Small Talk ließen sich die drei der Metall Band GYZE ein, jetzt alle wie ausgewechselt und es blieb keiner mehr ruhig wie vorher. Die Haare flogen im Publikum und kaum einer blieb ruhig stehen. Nach einer dreiviertel Stunde reinstem Moshen und Headbanging verabschiedete sich die Band und bedankte sich für alles, doch die Fans wollten sie nicht gehen lassen. Obwohl die Jungs nicht mehr auf der Bühne waren und es vom Veranstalter vorher die Ansage gab, dass der Abend nun zu Ende sei, riefen alle nach einer Zugabe und blieben an ihren Plätzen, bis tatsächlich Schlagzeuger Shuji die Bühne betrat und jubelnd gefeiert wurde. Dies machte ihm sichtlich Spaß und er setzte sich mit einem breiten Grinsen, um ein Schlagzeugsolo vorzuführen. Nachdem dann auch Sänger Ryoji und Bassist Aruta wieder die Bühne betraten, ließen sie sich doch auf eine Zugabe ein und begeisterten das Publikum. Nach diesem letzten Song, einige Plektren, die in die Menge geworfen wurden und vielen Selfies mit dem Publikum, war die Show und somit auch die komplette Veranstaltung für den Abend endgültig vorbei.

[[GALERIE5]]

Neuste Artikel

ReLife – Final Arc (Blu-ray)

ReLife spielt mit deinen Gefühlen, deinen Hoffnungen und deiner Vorstellung von deinem idealen Selbst!

My Teen Romantic Comedy SNAFU-TOO! - Staffel 2 Vol 1. DVD

Teaser
Als erzwungenes Mitglied des Helfer-Clubs, hat Hachiman Hikigaya seine eigenen Methoden, die Dinge anzugehen. Das stößt nicht immer auf Begeisterung. Eigentlich gar nicht ...

My Hero Academia Staffel 4 Vol. 1 (Blu-ray)

Für Izuku steht der zweite Internship an, Gran Torino hat allerdings keine Zeit. Stattdessen bewirbt er sich bei Sir Nighteye - denn wo, wenn nicht bei All Mights früherem Sidekick, wäre er besser aufgehoben?

Meine Wiedergeburt als Schleim in einer anderen Welt Vol.1 (Blu-ray)

Reinkarniert als schwächstes Monster und gleichzeitig ausgestattet mit den stärksten Skills:

Hier kommt Meister Rimuru Tempest!

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.